Über den Autor

Szczepan Twardoch, geboren 1979, ist einer der herausragenden Autoren der polnischen Gegenwartsliteratur. Für den ebenfalls hochgelobten Roman "Drach" wurden Twardoch und sein Übersetzer Olaf Kühl 2016 mit dem Brücke Berlin Preis geehrt.

Er wurde für viele prestigeträchtige Auszeichnungen geehrt und nominiert, darunter Le Prix du Livre Européen, Nike Literaturpreis, Der Kościelski-Preis.

"Der Boxer" überwand diese Erfolge und brachte dem Autor internationale Anerkennung. Die Fortsetzung von "Der Boxer" - "Das schwarze Königreich" wurde auch in Deutschland sehr gut aufgenommen.

Sein jüngster Roman - "Pokora" (2020) ist in Polen sofort zu einem literarischen Phänomen geworden.

Szczepan Twardoch lebt mit seiner Familie in Pilchowice, Schlesien.



Preise:

  • Nautilus Literaturpreis (2006) für das Geschichtenerzählen "Rondo na maszynę do pisania, papier i ołówek"
  • Silberne Auszeichnung des Jerzy Żuławski Literaturpreis (2008) für den Roman "Epifania wikarego Trzaski"
  • Preis der Jury des Józef Mackiewicz Literaturpreis (2011) für den Roman "Wieczny Grunwald"
  • Paszport "Polityki" Preis (2012) für den Roman "Morfina"
  • Nike Literaturpreis - Leserpreis (2013) für den Roman "Morfina"
  • Śląski Wawrzyn Literacki Preis (2012) für den Roman "Morfina"
  • Preis der Kościelski-Stiftung (2015) für den Roman "Drach"
  • Brücke Berlin Literatur und Übersetzerpreis (zusammen mit dem Übersetzer Olaf Kühl) für den Roman "Drach" – Initiativpreis für den Theaterverlag Henschel Schauspiel (2016)
  • Priester Augustin Weltzl „Górnośląski Tacyt” Literaturpreis (2016)
  • Onet.pl O!Lśnienia Kulturpreis (2017) für den Roman “Król”
  • “Róża Gali” Preis (2017) für den Roman “Król”
  • Onet.pl O!Lśnienia Kulturpreis (2018) für den Roman ”Królestwo”
  • Samuel-Bogumil-Linde-Preis von den Städten Thorn (Toruń) und Göttingen (2019)
  • Titel des polnischen Botschafters in der Schrift verliehen vom Präsidium des Polnischen Sprachrats (2019)
  • Onet.pl und der Stadt Krakau Kulturpreis - "O!Lśnienie 2021" für die Oper "Drach. Dramma per musica", zusammen mit Aleksander Nowak (2021)
  • EBRD Literaturpreis für die englische Übersetzung des "Król"/"The King of Warsaw" von Sean Gasper Bye (2021)



Nominierungen:

  • Nominierung für Nautilus Literaturpreis (2003) für das Geschichtenerzählen "Obłęd rotmistrza von Egern"
  • Nominierung für Józef Mackiewicz Literaturpreis (2009) das Geschichtenerzählen "Prawem wilka"
  • Nominierung für Gwarancja Kultury Award (2011) für den Roman "Wieczny Grunwald"
  • Nominierung für Janusz A. Zajdel Polish Fandom Preis (2011) für den Roman "Wieczny Grunwald"
  • Nominierung für Gdynia Literaturpreis (2012) für den Roman "Tak jest dobrze"
  • Nike Literaturpreis Finalist (2013) für den Roman "Morfina"
  • "Angelus" Mitteleuropa Literaturpreis Finalist (2013) für den Roman "Morfina"
  • Nominierung für Gdynia Literaturpreis (2013) für den Roman "Morfina"
  • Nominierung für Gwarancja Kultury Preis (2013) für den Roman "Morfina" (Kulturpreis der TVP Kultura)
  • Nominierung für Śląski Wawrzyn Literacki Preis (2015) für den Roman "Drach"
  • Nike Literaturpreis Finalist (2015) für den Roman “Drach”
  • Nominierung für Le Prix du Livre Européen (2015) für den Roman "Morfina"
  • Nominierung für Gdynia Literaturpreis (2017) für den Roman “Król”
  • Nominierung für Nike Literaturpreis (2019) für den Roman “Królestwo”
  • Nominierung für den Europese Literatuurprijs 2020 für die niederländische Übersetzung des "Król"/"De koning" von Charlotte Pothuizen (2020)
  • Nominierung für Kazimierz Kutz Preis (2021)
  • Nominierung für den Fryderyk-Preis 2021 (Kategorie: Hervorragendste Aufnahme Polnischer Musik) für die Oper "Drach. Dramma per musica" zusammen mit Aleksander Nowak (2021)

Autor